lauftagebuch

Die nackte Angst

Vorab möchte ich sagen: das hier wird kein schöner Artikel! Nix mit Friede, Freude und Eier(satz)kuchen. Nein, heute geht es um die hässlichen Dinge des Läuferlebens. Es mag auch gut sein, dass ich mit dieser Thematik ganz alleine auf dieser Welt bin – aber ich vermute, eher nicht. Da dies aber auch ein Teil vom großen Ganzen ist, schreibe ich heute darüber, auch wenn ich lieber über die schönen Lauferlebnisse schreibe.

Angefangen hat das Drama bereits letzten Oktober. Direkt nach dem Viertelmarathon stieg ich aus meinen Laufschuhen mit schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck. 12 Kilometer laufen mit angeknackster kleiner Zehe – kein Problem. Aber fragt nicht nach den Zehennägeln! Der erste Anblick danach: einer war komplett blau, der andere tendierte zu einem leichten hellrosablassblau. „Das vergeht wieder“, dachte ich mir und humpelte von dannen. Ein paar Tage später war die Farbgebung noch etwas intensiver, der Schmerz war mehr oder weniger abgeklungen.

Drei Monate später

Nagel immer noch dunkelblau – Schmerzen hin und wieder, je nach Intensität des Laufens. Meine Erkundungen ergaben folgendes: es gibt Läufer, die damit ständig Probleme haben und auch hin und wieder einen der geliebten Nägel verlieren. Einfach so. Außerdem dürfe man sich als Läufer sowieso keine hübschen Nägel erwarten. Ok, hab ich halt keine hübschen Nägel, wen interessiert’s.

In der Zwischenzeit waren meine beiden Zeigefußnägel (also jeweils derjenige neben dem großen Zeh) etwas seltsam, was die Nägel anging. Viel fester und irgendwie sahen beide so aus, als wäre drunter noch ein zweiter Nagel. Schneiden ging nicht mehr (da zu dick) also schleifte ich sie mit der Nagelfeile. So nach 5 Monaten war dann auch endlich das Blau vom Oktober herausgewachsen. So weit, so gut.

Seit ca. 3 Wochen plagten mich dann nicht ganz definierbare Knieschmerzen, die vor allem nachts auftraten. Beim Laufen selber hatte ich kein Problem, eher in Ruhestellung. Termin beim Orthopäden – schließlich will ich ja nichts verschleppen vor meinem Halbmarathon. Innerhalb einer Woche einen Termin bekommen. Heute hingefahren. Wurde von dem guten Doktor gleich mal in den Schwitzkasten genonmmen und das meine ich wortwörtlich. Da wurde gebiegt, gedrückt und gezogen und es machte knacks, knacks, knacks … alles wieder da, wo es hingehört. Rücken in Ordnung, Knie in Ordnung, Hüfte in Ordnung – eigentlich alles in Ordnung. Ursache der Knieschmerzen: unauffindbar. Eventuell eine Fehlbelastung. Wir könnten mal Einlagen versuchen.

Ziehen Sie bitte mal die Socken aus!

Wer? Ich? Socken ausziehen? Es hätte nicht schlimmer sein können, hätte er mich aufgefordert, nackt Samba zu tanzen im Behandlungszimmer. Seit geraumer Zeit mag ich die Füße nämlich nicht mehr herzeigen. Die sind einfach häßlich. Aber so ist das halt als Läuferin. Widerwillig zog ich meine Socken aus, drei der Zehen in schickem neuen Blauton (danke 13 km – Wälderlauf vor 2 Wochen) und plötzlich herrschte betretenes Schweigen. „Was hast du denn damit angestellt?“

Wer? Ich? Na, gar nix! Ich bin gelaufen. Wälderlauf und so … was kann ich denn dafür? „Du musst die Nägel kürzer machen, das tut doch weh!“ Ja, wie denn? Geht ja nicht, wenn die Dinger so bockhart sind. Meine Feile ist am Ende ihrer Kräfte angelangt. Er geht nochmal um meine Füße rum, begutachtet sie wie zwei seltene Tiere im Zoo – und ruft dann der Assistentin zu: „Sofort Überweisung zum Hautarzt!“

Dann quatscht er was von wegen Nagelpilz und Nägel runterschleifen und behandeln und Pediküre und, und, und … mein Hirn schaltet ab. Alles, was ich höre ist, dass er jemanden an meine Nägel ranlassen will. Und das ist so ziemlich das Schrecklichste was ich mir vorstellen kann. Wurzelbehandlung beim Zahnarzt? Kein Problem! Falls also jemand tauschen möchte …

Es gibt zwei Dinge (bis jetzt) an die ich nur im absoluten Leben-oder-Tod-Fall jemanden ranlasse: das sind meine Nebenhöhlen (gebranntes Kind nach einer OP vor 12 Jahren) und meine Zehennägel. Woher diese Phobie kommt weiß niemand so genau und wenn ich ehrlich bin, ist es mir auch völlig egal. Fakt ist: ich habe eine Scheiß-Panik davor, dass jemand – noch dazu ein Arzt – meine Nägel anfasst und damit Dinge tut, die ich mir jetzt noch nicht mal vorzustellen vermag. ANGST!

Mir fallen dann Geschichten ein wie der Typ, der sich seine Zehennägel für den Badwater Ultramarathon operativ entfernen ließ, damit er keine Probleme damit hatte und wenn ich das nur höre, rollt’s mir schon wieder die Zehennägel auf. Aaaaahhhh, was für eine widerliche Vorstellung. Leute, ich mach mir echt ins Hemd. Ich weiß, das ist peinlich, aber ich kann nicht anders.

Und ich schreib das hier nur aus 3 Gründen

a) vielleicht geht es jemandem ähnlich und ich mache ihn darauf aufmerksam, dass er das evtl. auch mal beim Arzt checken lässt und nicht wie ich ein dreiviertel Jahr damit durch die Gegend rennt

b) vielleicht geht es jemandem ähnlich und derjenige hat die absolut beruhigendsten Worte für mich, weil  das alles total easy und überhaupt nicht eklig ist sondern im Gegenteil die absolute Wohltat und ich mich hinterher frage: wieso erst jetzt?

c) vielleicht geht es überhaupt niemandem hier auch nur in entferntester Weise so und ich ernte für meine offen dargelegte Panikattacke wenigsten eine kleine Runde Mitleid

 

Übermorgen, Mittwoch um 9 Uhr habe ich Termin beim Hautarzt. Bis dahin muss ich mir noch was einfallen lassen, damit ich nicht bereits vorher kollabiere. Reicht ja dann, wenn ich auf dem Stuhl sitze und es wieder heißt:

Ziehen Sie bitte mal die Socken aus!

15 Kommentare

  1. Summersun

    Also echt? Orthopäden sind nunmal keine Hautärzte oder Podologen. Der Typ hat einfach keine Ahnung. Tief durchatmen, Judith, alles ist gut.

    Ich habe vom Laufen auch so dicke, verhornte Nägel, teilweise blau. Wenn das ein Nagelpilz wäre, dann hätte mir das der überaus kompetente Podologe, den ich alle 6 Wochen an meine Nägel lasse, schon längst gesagt. Das ist total harmlos.

    • Ich fürchte, er könnte schon recht haben, Silke. Aber deswegen hat er mich ja gleich zum Hautarzt überwiesen. Mittwoch früh weiß ich dann mehr … ich hab ja nie jemanden dran gelassen in den letzten Monaten, weil ich viel zuviel Angst hatte. Ich denke, jetzt wird es Zeit. Was macht denn so ein Podologe? Bzw. was lässt du dort machen?

      • Summersun

        Kurz gesagt: Ein Podologe macht die Füße schön.

        Aber im Gegensatz zur einfachen „Fußpflege“ oder Pediküre hat der Podologe eine fundierte medizinische Ausbildung & Kenntnisse. Muss auch, denn Podologen dürfen auch an schwierige Diabetiker-Füße.

        Beim Podologen gibt es halt keinen Schnickschnack (kein Nagellack etc.), nur schön gepflegte Füße.

  2. Hallo Judith,

    ich habe auch 2 Fußnägel die blau sind (an jedem Fuß einen). Ich fürchte, dass ist etwas womit wir Läufer leben müssen. Ich habe in der Zeitschrift Runners World gelesen, dass viele Läufer dieses Problem haben. Die Ursache ist oft, dass die Fußzehen beim Laufen an der Oberseite der Schuhe anstoßen. Dadurch bildet sich unterhalb der Fußnagels eine Blase bzw. ein Bluterguss. Es können unter Umständen Laufschuhe mit mehr Freiraum im vorderen Schuhbereich Abhilfe schaffen. Viele Laufschuhe sind anscheinend im vorderen Fußbereich zu eng geschnitten. Ich habe auch gelesen, dass das völlig hamlos ist. Klar, schön aussehen tut das nicht, aber es ist nichts ausergewöhnliches. In einer englischsprachigen „Vegan runners“ Facebook Gruppe hab ich auch gelesen, dass ganz viele Läufer die gleichen Probleme haben. Du bist also nicht alleine.

    Liebe Grüße
    Boris

    • Hallo Boris, danke für deine Nachricht! Das baut mich etwas auf … ich war nur so erschrocken, weil der Arzt so schockiert auf meine Zehen reagiert hat. Ich meine, sie sind nicht besonders schön, aber soooo hässlich fand ich sie jetzt auch wieder nicht. Ich werde mal sehen, was der Hautarzt übermorgen meint, ob wirklich eine Pilzinfektion dazu noch vorhanden ist – und dann mach ich mich auf zur Fußpflege und schau mal, was sich machen lässt. Da eh bald wieder neue Laufschuhe ins Hause stehen, werde ich das Thema bei der Beratung dann auch gleich mal anschneiden. Gut zu wissen, dass ich nicht alleine damit bin 🙂 LG Judith

  3. Liebe Judith, mein linker Großzehnagel ist lila-dunkelblau, seit ca. acht Wochen; ich hüte ihn sehr, damit er so lange wie möglich noch dran bleibt, als Schutz. Allerdings tut es tierisch weh, wenn man draufdrückt… Gestern nun hat es sich beim Zeh daneben beim Berghochlaufen angefühlt, als ob sich der Nagel hochklappt – uuuuuhhhhh!!! Ich habe sofort aufgehört zu joggen und bin nur noch gegangen. Ich befürchte, dass ich diesen Nagel demnächst ebenso verliere. :-((( Das mit dem Nagelpilz wurde mir auch schon erzählt. Nach einigem Surfen im Internet habe ich mehrere Nägel mit Teebaumöl behandelt, und inzwischen behandle ich alle paar Tage einige Nägel mit so einem Nagelstift, der verschiedene ätherische Öle beinhaltet. Die allopathischen Mittel sehe ich kritisch und möchte sie nicht ausprobieren. Was ich dir wirklich empfehlen kann, so wie es auch Summersun getan hat: Geh zu einer/m Podologin/en. Denn ich habe festgestellt, dass auch Hautärzte nicht wissen, wie sie mit solchen Fußnägeln umgehen. Und: Ich traue mich gar nicht mehr so richtig, mit Schuhen rumzulaufen, die vorne offen sind, und mich nervt es total, dass ich keinen Nagellack mehr auf meine Zehennägel machen kann (das traue ich mich nicht mehr, weil ich denke, dass das für die Nägel noch mehr Belastung ist, das hat mir auch meine Podologin bestätigt). Ich kann also komplett mit dir mitfühlen!!! Nur die Angst vor einer Podologin, die brauchst du nicht zu haben, ich fühle mich wirklich gut aufgehoben dort! LG Anne

    • Hallo liebe Anne! Danke, dass du deine Erfahrung hier teilst – ich habe heute schon mit der medizinischen Fußpflegerin telefoniert und nächste Woche habe ich meinen ersten Termin. Sie hat mir Tipps für den Arztbesuch morgen gegeben und auch gemeint, falls ich einen Lack verschrieben bekomme gegen den Nagelpilz, den kann ich streichen – das würde nur der Pharmaindustrie helfen, aber nicht der Zehe. Ich finde das trotz allem sehr seltsam, dass doch viele Menschen damit solche Probleme haben und es teilweise schon fast normal ist, hin und wieder Zehennägel zu verlieren. Ich werde mir das Thema zu Herzen nehmen und mich auch mit solchen Dinge wie Laufen mit Sandalen, wie z.B. oideschachdl hier in den Kommentaren beschreibt näher befassen. Die Angst habt ihr mir jedenfalls genommen und ich bin sehr froh, dass ich darüber geschrieben habe. Ich hätte nicht mit soviel Feedback gerechnet. In keinster Weise. Danke dafür! LG Judith

  4. Hallo, Judith!

    Erstmal drücke ich Dir die Daumen, dass es nicht gar so schlimm wird, wie Du befürchtest. Bei der Beschreibung der superdicken, superharten Fußnägel musste ich allerdings auch gleich an Fußpilz denken.

    Blaue Nägel und Fußpilz kommen eigentlich immer von den Schuhen. Eventuell eine halbe oder sogar eine ganze Nummer größer kann den entscheidenden Unterschied zwischen blau und rosa machen. Manchmal hilft auch eine andere Schnürtechnik, z.B. die diagonale Schnürtechnik.
    https://www.on-running.com/de-de/news/tags/the-6-best-ways-to-lace-your-running-shoes
    und
    http://www.lauftipps.ch/optimale-laufausruestung/laufschuhe/laufschuhe-richtig-schnueren/

    Fußpilz wird durch das schwitzige Klima im Schuh sehr begünstigt. Pilze lieben es nunmal feucht und dunkel. Du könntest vielleicht einmal versuchen, mit Sandalen zu laufen (oder gleich ganz barfuß). Ich laufe inzwischen am liebsten mit Sandalen und finde geschlossene Schuhe sogar unbequem mittlerweile. Die machen auch gern mal Blasen.

    Ich mach mir meine Laufsandalen (Huaraches) am liebsten selbst, ist ganz einfach, aber man kann die auch kaufen. Es gibt die günstigeren, die mir persönlich auch mehr zusagen, von Xero-Shoes, und dann die „originalen“ vom Barefoot Ted aus dem Buch „Born To Run“ (ja, den gibt’s wirklich in echt, ist übrigens ein tolles Buch).
    Xeros: http://xeroshoes.com/shop/diy-kits/diy-feeltrue/
    Lunas: http://luna-sandals.de/
    Selber machen:
    Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=fF6aGK5AhpA
    Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=5CTanEgBkYI
    Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=fOWqOg000-I

    Immer mehr Menschen verzichten auch ganz auf Schuhe. Hier geht’s zu einer guten Info-Seite:
    http://www.thebarefootrunners.org/social-forums/deutschland-germany.60/

    Boah! Jetzt aber *Klugsch…modus OFF*!

    Alles Gute und gute Besserung!
    Susanne

    • Liebe Susanne! Danke, danke, danke für soviel Infos – ich find’s sehr interessant, was du schreibst – auch wenn ich mir im Moment noch gar nicht vorstellen kann, in Sandalen zu laufen. Bin ja schon froh, wenn ich in normalen Schuhen einen Schritt vor den anderen schaffe 🙂 Aber irgendwas an dem, was du schreibst und beschreibst, reizt mich total und ich denke, ich werde mir früher oder später mal solche Cabrio-Schuhe besorgen, damit meinen Zehen eine frische Brise um die Nase weht 😉
      Meine Laufschuhe sind bereits 1 Nummer größer als normal und ich habe gut Platz für die Bewegung. Anders schnüren hab ich auch schon versucht … komisch, manchmal passiert es einfach – meist nach Wettkämpfen, die mich sehr anstrengen. Während des Laufens merke ich es nicht, aber direkt danach dann. Jetzt marschier ich jedenfalls mal zur Fußpflegerin, die meine Zehen wieder auf Vordermann bringt und dann befasse ich mich näher mit dem Thema. Vielen Dank für deine Nachricht! Und manchmal ist so ein bißchen Klugscheißerei gar nicht verkehrt 🙂 LG Judith

  5. Ja, unbedingt zur medizinischen Fußpflege! Und das mit den Schuhen checken lassen. Ich habe etwas anderes (Entzündung und wildes Fleisch am Zeh) und meine normale Hausärztin, die mir ganz gut helfen konnte, hat mir noch die Fußpflege empfohlen.
    Es ist übrigens auch beruhigt, wenn die Podologin sagt: Das haben momentan noch einige andere meiner Patienten, da fühlt man sich nicht so komisch!

    Und wieso sollte bei einem Nagelpilz der Zehnagel blau werden? Das Blau kommt doch bestimmt vom Blut, oder?
    Viel Glück!
    Nanne
    P.S.
    Ich hatte auch mal ne Zeh-OP, so schlimm ist das nicht!

    • Hallo Nanne, da hast du schon recht, ich hab mich vielleicht doof ausgedrückt: das Blaue der Nägel hat mit dem Pilz nichts zu tun – es ist nur beides zufällig am selben Zeh zu finden. Aber ich habe auch andere gesunde Zehen, die blau sind vom Laufen. Ich hab’s einfach nicht gewusst und deswegen viel zu lange nichts getan. Heute hab ich den Termin gleich ausgemacht und nächste Woche bin ich bei der Dame, die meine Füße und Zehen wieder fit macht. Angst hab ich nicht mehr wirklich, weil mir alles so gut zugeredet haben und auch die Fußpflegerin selber war ganz nett und hat mich beruhigt. Vielen Dank für das Feedback und auch dir alles Gute mit deinen Füßen! LG Judith

  6. Hi Judith, bei mir sind die Nägel an den 4. Zehen blau. Sportarzt – Orthopäde – Physiotherapeut. Das Fußquergewölbe ist etwas abgeflacht, die Zehen krallen beim Laufen und die Nägel stoßen vorn auf. Jetzt massiere und „beübe“ ich die Füße (fast) täglich. Außerdem habe ich Einlagen zur Entlastung bekommen, die ich aber nur für die langen Läufe tragen soll, bis sich die Füße stabilisiert haben. Den Zehen geht es schon besser, bin auf dem richtigen Weg. – Wünsche dir ebenfalls eine erfolgreiche Behandlung. Babee

    • Hallo Babee! Danke für die Nachricht – das mit dem Krallen hat mir der Sportschuhverkäufer schon gesagt und ich glaube, da könnte was dran sein. Lt. Orthopäde habe ich auch einen Senk-Spreizfuß, was ja auch bedeutet, dass das Gewölbe abflacht (wenn ich mich richtig erinnere). Massierst du selbst? Und was genau übst du da? Sorry für die vielen Fragen, aber ich greife nach jedem Strohhalm. Der Orthopäde meinte auch, ich könnte Einlagen probieren – jetzt bin ich halt in so ein Schaumstoffdings getreten und soll damit zum Schuhmacher. Wäre das dann sowas wie du hast? Ich habe das Gefühl mit eurer Hilfe kommt so langsam Licht ins Dunkel 🙂 Vielen Dank dafür! LG Judith

      • Übung „kurzer Fuß nach Janda“ googlen!
        Mit Physiotherapeut einüben, wenn nötig mit Statikübungen für Beine und Rücken. Sie leiden mit bei schwachen Füßen.
        Einlagen sind „Krücken“ für lange Läufe, ich will sie schnell wieder loswerden. Der orthopädische Schuhmacher hat einen ähnlichen Abdruck genommen wie du beschreibst, und sie passend für die Laufschuhe angefertigt.
        Meine Füße mögen Fußbäder, nach dem Laufen oder abends zur Entspannung. Ich bewege sie mit den Händen durch, so wie es sich gut anfühlt, aber nicht in die Krallenposition. Etwas „Fußgymnastik für Läufer“ (googeln), und eine angenehme Hautcreme zur Belohnung. Es geht um das Wohlfühlen, um die Anspannung (durch das Krallen) rauszunehmen.
        Wie war es beim Podologen?
        Gruß Babee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*