spontan vegan essen

Goldene-Milch-Smoothie

Ja, Leute – das neue Jahr hat schon angefangen und hier ist immer noch nix Neues passiert. Unglaublich! Ich wurde ja sowas von ausgebremst mit Jahresanfang, das es schon beinahe unverschämt ist. Aber, statt lange rumzujammern, konzentriere ich mich einfach auf das, was geht (Essen) – statt auf das, was nicht geht (Laufen). Kurzes Update, für alle die es verpasst haben: ich bin mit einer dicken, bösen Erkältung geschlagen, die ein wenig mehr ist als das übliche Leidenstheater (ein Kollege meinte neulich: „Das klingt ja schlimmer als Männerschnupfen“ – ist es auch). Deswegen muss mein sportlicher Start 2016 noch ein wenig warten, aber hey, das bin ich ja schon gewohnt. Also widmen wir uns den schönen Dingen des Lebens:

Goldene Milch

ist im Ayurveda schon lange bekannt als wertvolles Getränk, das weit mehr ist als nur eine kleine Zwischenmahlzeit. Goldene Milch ist ein wahrer Schatz für die Gesundheit. Beim Recherchieren bin ich auf den Blog von Lea gestoßen, die sogar ein komplettes Rezept mit wunderschönen Bildern veröffentlicht hat über die Herstellung der goldenen Milch.

Da ich vor kurzem vom Diagnostikzentrum beauftragt wurde, einen schönen Winter-Smoothie zu kreieren, dachte ich mir, was als Milch schmeckt, ist als Smoothie bestimmt mindestens genauso lecker. Und da meine Erkältung zwar abklingt, aber bei weitem noch nicht Geschichte ist, kam mir diese Gelegenheit gerade recht. Denn vor ein paar Tagen habe ich beim Einkaufen bei den Gewürzen etwas ganz Wunderbares entdeckt: ein Päckchen „Kurkuma Latte Vanille“ von Sonnentor. Das passte perfekt für meine Smoothie-Pläne.

Hier also das Rezept für meinen „Golden Winter Smoothie“

250 ml Cashewmilch (selbermachen oder z. B. bei DM kaufen)
1 TL „Kurkuma Latte“ z. B. von Sonnentor
1 getrocknete Feige
1 kleine Banane
1 mittelgroße Birne
50 ml Kokosmilch (optional)
1 TL Dattelsirup (optional)

Die Cashewmilch mit dem TL „Kurkuma Latte“ kurz aufkochen lassen. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in grobe Stücke schneiden und in den Mixer geben. Mit der erwärmten Milch auffüllen und für ca. 1 Minute pürieren.

Reicht für 2 Portionen & macht schön warm.

Kurkuma, Zimt, Kakao & Co – der Mehrwert für unsere Gesundheit

Und hier noch ein paar Hard Facts zu den Zutaten, des „Kurkuma Latte“-Gewürzmischung von Sonnentor. Ein großer Dank für’s Recherchieren gebührt meinem Mann, der den heutigen Sonntagnachmittag ganz ins Zeichen von Kurkuma gestellt hat.

Kurkuma: allgemein stärkend und kräftigend, entzündungshemmend, blutbildend, unterstützt die Proteinverdauung

Zimt: krampflösend, schmerzstillend, blutzuckerregulierend, antibakteriell, magenberuhigend

Kakao: entspannend, euphorisierend, blutdrucksenkend

Ingwer: antibakteriell, entzündungshemmend

Vanille: muskelstärkend, stoffwechselfördernd

Süßholz: entzündungswidrig, schmerzlindernd

Pfeffer: abwehrkräftebildend, entkrampfend

Falls es wer von euch ausprobiert, würde mich interessieren, ob euch das auch so schmeckt, wie mir. Schreibt mir doch ein Kommentärchen 😉

IMG_1931

8 Kommentare

  1. Wie lecker. Das klingt nach einem tollen Rezept! Werde ich unbedingt ausprobieren. Schon die Farbe sieht großartig aus.

    • Super, ich bin gespannt, wie und ob er dir schmeckt. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass er unglaublich nahrhaft und nährend ist. Falls du es nicht so süß magst, lieber Dattelsirup weglassen – denn der ist schon was für den süßen Zahn 😉

  2. Sieht ja meega lecker aus. Aber wo im Vorarlberg kann man das Latte-Gewürz kaufen?

    • Hallo Manu! Danke für’s Feedback 🙂 Ich hab’s direkt über der Grenze in Lindau gekauft. Aber ich bin mir (fast) sicher, dass du das ohne Probleme auch z. B. in Dornbirn im „Bio bin ich“ bekommst oder in einem anderen Naturkostladen, die Sonnentor-Gewürze haben. Zum Beispiel bei Riedmann in Altach, die sind Sonnentor-Partner. Da wirst du garantiert fündig! Lass es dir schmecken, wenn’s soweit ist. Liebe Grüße!

  3. Sören Stein

    Werde ich auch umbedingt ausprobieren.
    Past auch total in die Winterlaufsaison und meine momentane Ernährung.

  4. Hey Judith,

    dein Smoothie Rezept klingt super, morgen werde ich mir dafür im Bioladen die Zutaten besorgen und einmal probieren.

    Du schreibst deine Erkältung klingt wieder ab, ich bin mir immer total unsicher, wenn ich Schnupfen oder mal ein bisschen Husten habe, bzgl. Laufen.
    Momentan quält mich auch wieder ein bisschen Husten und Schnupfen und mir fehlt das Laufen aber so. Traue mich aber nicht.
    Wartest Du auch, bis wirklich alle Symptome weg sind, oder besprichst Du dich da mit einem Arzt?

    • Hallo Christin, danke für deine Nachricht!
      Bei Erkältungen bin ich immer sehr vorsichtig (inzwischen). Wenn’s „nur“ ein Schnupfen ist, geh ich schon raus und laufe auch ein bisschen, aber sehr dezent. Da es bei mir aber nie nur ein Schnupfen ist, sondern meist auch Nebenhöhlen, Halsweh und Husten, lass ich es bleiben. Sobald es für die Lunge auch nur irgendwie anstrengend ist, laufe ich nicht mehr. Dann lieber spazieren und wirklich warten, bis dich die Luft draußen nicht mehr reizt. Hat bei mir jetzt insgesamt über 4 Wochen gedauert, aber jetzt geht es wieder und ich muss auch nicht mehr husten. Da bin ich übervorsichtig geworden, bevor es mich dann für längere Zeit aus der Laufbahn wirft. Liebe Alternativen einplanen, wie Yoga oder Stretchen – etwas, was die Lungen nicht zusätzlich reizt. Wäre jetzt meine persönliche Empfehlung. Aber im Zweifelsfalle würde ich den Arzt fragen. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*