Allgemein

Kaiserschmarren vegan

Judith's Kaiserschmarren

Dieses Rezept sollte eigentlich ganz was anderes werden. Am Ende wurde es ein Kaiserschmarren und schmeckte wirklich fantastisch. Was mir wieder einmal zeigt: sei offen für alles! Manchmal funktionieren Pläne nicht – und das ist gut so 🙂 Der Schmarren ist etwas dunkler als gewohnt aufgrund der wunderbaren Zutaten. Du siehst gleich warum.

Für den Teig gibst du folgende Zutaten in einen Mixer (oder in ein hohes Gefäß und benutzt den Stabmixer) und verarbeitest alles zu einem feinen Teig:

65g Buchweizen, gemahlen
4 El Haferflocken oder Hirseflocken
1 kleine Banane
250 ml Wasser
1 EL Kakao oder Carobpulver
2 EL Leinsamen, gemahlen
1 EL Hanfsamen, gemahlen (ich habe die ungeschälten verwendet)
Zimt und/oder Vanillepulver

In einer Pfanne erwärmst du etwas Kokos-Öl und gießt den Teig dann hinein. Mach die Pfanne nicht zu heiß, sonst wird es schnell schwarz. Wenn sich eine Art Pfannkuchen gebildet hat, kannst du ihn versuchen zu wenden und nochmal auf der anderen Seite anbraten. Wenn das nicht klappt, fang einfach gleich an, ihn auseinanderzurupfen. Mit zwei Gabeln geht das am besten. Und dann lass dem Chaos seinen Lauf – langsam und gemütlich alles anbraten, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Dann machst du noch ganz flott die Orangen-Ingwer-Soße und wirfst dafür folgende Dinge in den Mixer (dessen Gefäß du inzwischen natürlich wieder auf Hochglanz poliert hast):

1 Orange
1 Stück Ingwer (ca. 1 x 1 cm)
3-4 Datteln

Nach einer Minute hast du eine fertige Soße, die fruchtig-süß-würzig schmeckt und der Kaiserschmarren ist vermutlich auch fertig. Alles auf einen Teller und loslöffeln!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*