Allgemein

Küchenhilfe gesucht!

Vor ein paar Wochen hab ich mir so einen Typen angelacht. Der ist dann direkt eingezogen bei mir. Ich kannte ihn schon seit über einem Jahr und die Leute in meiner Umgebung haben geschwärmt wie toll der ist und dass er  so grandios wäre – denn in der Küche sei er ein wahres Multitalent.

Ich habe mich monatelang geweigert, ihn auch nur anzusehen. Hochnäsig erschien er mir. Zudem verlangte er ein ordentliches Gehalt, nur damit er in meiner Küche etwas werkelt.

Was kann der, was andere nicht auch können? Ich meine bei diesen Gehaltsvorstellungen sollten eigentlich noch Staubsaugen, Wäsche waschen und 1 x pro Woche Bügeln mit drin sein!

An dem Tag als er auf einen Probemonat einzog, war ich dann überrascht, wie pflegeleicht er war. Ich wies ihm seinen Platz zu und er war zufrieden. Täglich kochten wir miteinander und er zeigte mir, was er so draufhatte. Da fiel mir das erste Mal auf, dass er es mit der Lautstärke manchmal übertrieb. Ich hatte mir also einen Schreihals ins Haus geholt. Na, wunderbar.

Mein Mann war inzwischen eifersüchtig, weil ich mich so viel mit ihm beschäftigte. Aber he – wer hat denn Suppe für mich gekocht, als ich krank war? Wer sorgt dafür, dass ich täglich meine Vitamine bekomme in Form von Smoothies & Rohkost-Soßen? Da darf man schonmal ein bisschen Krawall machen bei der Arbeit. Ist ja auch anstrengend. Ich schone ihn nicht.

An guten Tagen muss er bis zu 6x ran. Teig für Pancakes anrühren, Obst zu Smoothies verarbeiten, verschiedenste Salatdressings, Suppe aus rohem Kohlrabi, diverse Getränke und vieles mehr kann er inzwischen schon. Er weiß, was mir schmeckt.

Nur die Sache mit der Herumbrüllerei … Naja, die ist nicht ganz so optimal. Als wir gestern wieder zusammen in der Küche gearbeitet haben, war mein Mann draußen in der Garage. Beim Reinkommen meinte er: „Es war hoffentlich deswegen so laut, weil die Balkontür offen war, oder?“ Wir sahen uns an und schüttelten schweigend den Kopf. Mein Mann meinte, er würde für uns alle einen Gehörschutz besorgen. Aber das ist auch das Einzige, was ich ihm etwas ankreide, ansonsten hat er den Probemonat gut überstanden.

Der VITAMIX hat sein Zuhause gefunden.

Der Vitamix & ich.

 

2 Kommentare

  1. Liebe Judith,

    mit so viel Humor geschrieben. Richtig gut!
    Inzwischen hast du mich ja schon auf die richtige Spur gelotst, und seit einer guten Woche habe ich auch diesen Mixer. Ich bin begeistert!

    Herzlichen Gruß
    Huberta

    • Er ist ja auch wirklich ein Schätzchen, wenn auch kein Schnäppchen 🙂 Aber ich denke, wer ihn wirklich zum Kochen verwendet und für Smoothies, Teige und andere Dinge, der hat richtig was davon. Nur als reiner Mixer, der 1-2 x die Woche zum Einsatz kommt, wäre er für mich zu teuer. Aber wie geschrieben, bei mir läuft er jeden Tag mehrmals, er erleichtert mir die Arbeit in der Küche und das ist es mir wert. Zumal ich so wesentlich mehr Rohkost zu mir nehme, als vorher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*