Allgemein

Leistung, Laktat und leichte Panik.

Geschafft! Heute ist der 22. Juni 2012 und ich habe meine 2. Laktatmessung in diesem Leben hinter mir.

Mit dem Unterschied zur letzten: heute hat alles geklappt! Lag wohl doch nicht an mir… haha… ich war gut. Höchstpuls von 179 während der Belastung – ich durfte auf so ein sensationelles Woodway-Laufband auf dem man lauft wie auf Waldboden – und alles in allem waren wir nach gut 15 Minuten durch. Zumindest mit der Laktatbestimmung. Ich weigere mich ja nach wie vor noch beharrlich, Fotos von mir hier einzustellen – aber heute hätte es sich echt rentiert.

Auf dem Laufband war ich angeschnallt wie ein Bergsteiger (von oben angeschnallt) – dazu die Saugnäpfe vom EKG und dann noch dieses komische Ding was man in den Mund nimmt, um reinzuatmen. Ich hatte Ähnlichkeit mit einem Tiefseetaucher, der zum Bergsteigen geht. Dann der absolute Horror: direkt vor mir hing ein körpergroßer Spiegel! Und ich musste mir die ganze Zeit selber zusehen, beim Laufen. Kein gerade sehr erbauender Anblick – aber auch das ging vorbei.

Mein linkes Ohrläppchen hat nun in etwa Blumenkohlgröße, da es mindestens 5-7 x gepiekt wurde, um Blut abzunehmen. Mein rechter Arm war ferrarirot, da dort in jeder Pause Blutdruck gemossen wurde.

Am besten war die Körperfettmessung – da wurde nur mein Oberarm mit Lineal vermessen und dann ein schwarzes Ding drauf gedrückt, dass einen Lichstrahl durch meine Schwungmasse schickt und das sagt dir dann die Dinge, die du lieber gar nicht wissen willst. Aber zumindest tut es nicht weh. Körperlich. Von psychischen Schäden mal ganz zu schweigen.

Ärztliche Untersuchen war sehr ausführlich – ich glaube, so genau hat mich ein Arzt noch gar nie angeschaut und abgehört. Und das Ergebnis: ich habe keine Fußfehlstellung, mein Becken ist gerade und mein Knie ist nur beleidigt, weil ich ihm zuviel zumute. Aber alles in allem habe ich grünes Licht fürs Laufen! Kleine Randbemerkung: ich habe einen Schulterhochstand, wie es eigentlich nur Linkshänder haben (bin aber Rechtshänder) was vermutlich daher kommt, dass ich beim Steirische spielen, meinen linken Arm kraftvoll einsetze… wer hätte das gedacht! Ich krieg eine Schulter wie Arnie, nur weil ich Musik mache. Auch nicht schlecht.

Hier noch ein paar Bilder des Ganzen (natürlich ohne mir drauf, das kommt erst später, so in 10 – 25 kg 🙂

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*