Allgemein spontan vegan essen

Dekadenz im Glas – Smoothie

Manchmal muss ein Tag bereits mit ein wenig Dekadenz beginnen, damit es ein guter Tag wird. Und dieses gewisse Quäntchen Dekadenz fülle ich heute in ein Smoothieglas und starte satt und zufrieden in meinen neuen Tag.

  • 3 EL Haselnüsse
  • 2 EL Walnüsse
  • 2 Medjoole-Datteln
  • 1 EL Leinsamen
  • ca. 30 g feine Getreideflocken (z.B. „Frühstücksbrei“ von Alnatura)
  • ca. 15 g Amaranth gepoppt
  • 1 Banane
  • ca. 300 ml Wasser
  • 1 EL fein geriebene oder geraspelte dunkle Schokolade

Alle Zutaten, bis auf die Schokolade, im Mixer zu einem sämigen Smoothie verarbeiten. In 1-2 Gläser abfüllen, die Schokolade darüberstreuen und Schluck für Schluck genießen.

 

Bildquelle: fotolia © giovanniluca

4 Kommentare

  1. Schleck nochmal, ist das lecker. Ohne Zucker, ohne Milch und genial cremig.
    Schon als du das gepostet hast, wusste ich, das MUSS gut schmecken und heute hab ichs ausprobiert.
    Mir schwebt da so im Kopf rum, das Ganze noch mit Agar-Agar abzubinden und als Mousse im Glas mit dem Sahnetupfer meinen Gästen zu servieren.

    Danke für diese Inspiration
    Elke

    • Judith Riemer

      Hallo Elke, freut mich, dass es dir geschmeckt hat 😉 Die Idee, es als Mousse anzubieten, finde ich sehr gut. Bestimmt ein tolles Dessert! Viel Spaß beim Ausprobieren.

  2. Liebe Judith,
    mich würde wirklich mal ein Ernährungsplan von Dir interessieren.
    Ich weigere mich in irgendwelche Diätklubs zu gehen,ich hoffe das klappt auch ohne…;-)
    Aber mal im Ernst….der Smoothie hört sich gut an….aber das ist doch eine Megakalorienbombe,oder;-)
    Meine liebste Freundin meint….zum Frühstück dazu….ich denke…Smoothie als eigenständige Mahlzeit….wer har Recht?
    Sie trinkt nämlich Smoothies zwischendurch….und nimmt grade ordentlich zu….;-)

    LG
    Anita

    • Judith Riemer

      Liebe Anita! Da hast du vollkommen recht: meine Smoothies sehe ich immer als eigenständige Mahlzeit. Vielleicht nicht jeden als Hauptmahlzeit (z.B. wenn ich nur Obst und Wasser drin habe), aber die „dekadenten“ mit Nüssen & Co. sind für mich auf alle Fälle eine Mahlzeit. Und die gibt es bei mir auch nicht jeden Tag, denn ich schätze, sonst müsste ich hauptberuflich laufen, damit ich mir das leisten kann 😉 Aber an Tagen, an denen ich viel zu tun habe und/oder laufe, ist das durchaus drin. Ich bin mittlerweile zum Glück weg von der Kalorienzählerei und schreibe auch keine Mahlzeitenpläne mehr – ich esse inzwischen (wieder) intuitiv und es funktioniert. Mein Gewicht bleibt dort, wo es sich gut anfühlt 🙂 Aber es war ein langer Weg dorthin. So, jetzt muss ich los in die Vorlesung – wenn du noch was wissen möchtest, schreib mir einfach! Liebe Grüße, Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*