lauftagebuch

Unser Spendenlauf & mehr!

Das letzte Wochenende vor Weihnachten ist angebrochen. Dieses Jahr mit Windböen und ergiebigen Regenschauern statt weißer Winterwunderpracht.

Das Übliche

Manche Sachen hingegen bleiben doch jedes Jahr gleich: das seltsame Bedürfnis, sich an (und natürlich auch vor) den Feiertagen mit allerhand Süßkram und anderen Genussmitteln vollzustopfen. Und aus aktuellem Anlass frage ich mich mal wieder: Wozu?

Möglicherweise damit wir uns hinterher genüsslich über die „üblichen 3-4 Kilos zuviel“ ärgern können, die einfach nicht verschwinden wollen. Per e-Mail kam nämlich heute eine sehr nette Nachricht mit dem Lob für meinen Werdegang und der Erkenntnis, dass der Schreiber eben schon mit den „üblichen 3-4 Kilos“ zu kämpfen hätte und es daher toll findet, wie ich gleich das zehnfache davon zum Schmelzen gebracht habe. Das brachte mich zum Nachdenken:

Gehört es denn schon zur Standardausstattung dazu, eine Handvoll unliebsame Kilos mit sich rumzuschleppen? Oder kann man das auch anders sehen: Gehören die vielleicht einfach dorthin? Wollen die vielleicht gar nicht weg? Sind die vielleicht gar nicht „zuviel“?

Leute, es ist Weihnachten, da werde ich immer ein wenig nachsichtiger und daher rufe ich einfach dazu auf: diese „üblichen 3-4 Kilos“ sind eure, habt sie lieb und freut euch dass sie da sind. Wenn sie euch wirklich so tierisch ärgern, dann hilft es, dem weihnachtlichen Genusszwang ein wenig zu entsagen und zum Beispiel noch einige Weihnachtsläufe einzuplanen – sozusagen die „üblichen Weihnachtsläufe“ statt „die üblichen Weihnachtskilos“ oder auch Silvesterläufe. Und diesen einen Silvesterlauf möchte ich euch besonders ans weihnachtliche Läuferherz legen:

Unser Spendenlauf für Hof Butenland am 31.12.2014

Zum dritten und letzten Mal in diesem Jahr findet ein virtueller Spendenlauf statt. Von mir ins Leben gerufen, von euch zum Leben erweckt. Am letzten Tag dieses interessanten Jahres möchte ich euch bitten, dass ihr lauft. Bei euch zuhause, gemütlich auf eurer Hausstrecke, nicht ganz so gemütlich bei einem tatsächlichen Silvesterlauf oder wo immer ihr mögt. Ihr könnt genauso walken, spazieren, wandern, eislaufen … es bleibt euch überlassen! Uhrzeit: mitten in der Nacht, tagsüber, morgens früh … es bleibt euch überlassen! Wie weit und wie lange: 1, 3, 5 oder 100 Kilometer … es bleibt euch überlassen!

Notiert euch wieviele Kilometer ihr unterwegs wart (oder schätzt es, natürlich großzügig 😉 ) und sendet mir eure KM-Zahl + ein Foto von eurem Lauf (gerne mit eurem Gesicht). Für eure gelaufenen Kilometer spendet ihr – wenn ihr möchtet – pro KM einen Betrag X an Hof Butenland.

Wer Hof Butenland noch nicht kennt, sollte spätestens jetzt einen virtuellen Ausflug dorthin machen. Dort finden viele Tiere ein Zuhause, die sonst beim Schlachter gelandet wären oder die sonst keiner mehr haben will. Dort wächst auch das Stierkind Mattis auf, dessen Mama vor ihrem sicheren Tod geflüchtet ist . Sie hat es bis zum Hof Butenland geschafft und dort ihr Baby zur Welt gebracht. Mattis ist inzwischen alles andere als ein Baby, ich vermute ein paar Hundert Kilogramm bringt er inzwischen auf die Waage. Ein sehr schönes, stolzes Tier. Schaut euch die Fotos auf Facebook an.

Dorthin gehen jedenfalls unsere Spenden. Ihr überweist selbst und zwar auf dieses Konto:

Stiftung Hof Butenland
Raiffeisenbank Butjadingen
Konto 3727300
BLZ 28068218
Iban – Nummer: DE02 2806 8218 0003 7273 00
Swiftcode – BIC: GENODEF1BUT

Bitte gebt beim Verwendungszweck „Spendenlauf veganmarathon“ an, damit die lieben Butenländer auch sehen, woher der Euro weht.

Hier ein kurzes Beispiel: Mary Musterläuferin läuft am 31. Dezember (oder 1 Tag früher oder später, weil sie sonst keine Zeit hat vor lauter Feiern) ganze zehn Kilometer, schießt dabei ein Selfie und setzt sich danach an den Computer, um Judith ihre Kilometerzahl (10 an der Zahl) und ihr Selfie zu schicken (an die Mailadresse info@veganmarathon.com). Anschließend überweist sie auf das oben genannten Konto 10 Euro (oder 5 oder 100 … das bleibt euch überlassen!) für Hof Butenland mit dem Verwendungszweck „Spendenlauf veganmarathon“ und freut sich dann zufrieden und in Gedenken an Mattis und die vielen Tiere auf den Beginn des neuen Jahres. 

Ich freu mich jetzt auf die nächsten Tage, denn der Probedruck von meinem Buch ist unterwegs! Und das heißt: es kann bald bestellt werden – hurra! Das ist besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen und ab ca. Mitte Januar gibt es dann auch ganz große Neuigkeiten, denn es entsteht ein richtiger, unglaublich toller Turtlerunner’s Club auf der neuen Webseite. Hach, alles so spannend – da bleibt mir fast keine Zeit, die üblichen Weihnachtskilos zuzulegen 😉 Aber für die Weihnachtsläufe hab ich immer Zeit. Alles eine Sache der Prioritäten. Euch allen eine freudige Festzeit mit allem, was ihr dazu braucht!

DSC02117

14 Kommentare

  1. Da mache ich doch glatt mit!

    • Judith Riemer

      Juhuuu – das ist super! Habe noch vergessen zu sagen, dass ich die Fotos zu einer Collage zusammenstelle und dies dann Hof Butenland zukommen lasse 🙂 Die meisten freuen sich da wirklich drüber. Super, dass du mitmachst!

  2. Ich freu mich so auf und über den Butenland-Lauf! 😀

  3. Ja, es könnte durchaus sein, dass diese 3-4 Kilos einfach dahin gehören. Das hab ich mir auch schon häufiger gedacht. 🙂

    Und ich bin dabei… mein Lauf wahrscheinlich traditionell am 01.01., wenn noch alle von der Silvesternacht schlafen und ich vorbei an den (unsinnigen) Böllerüberbleibseln das neue Jahr begrüße.

    • Judith Riemer

      Hallo liebe Anja!
      Danke für die Anregung und schön, wenn du deinen Neujahrslauf Hof Butenland widmest – schöner kann das neue Jahr ja kaum beginnen 🙂 Liebe Grüße!

  4. Hallo Judith,
    ich habe gerade festgestellt, dass der Hof Butenland bei mir um die Ecke ist (eine Stunde Autofahrt entfernt). Ich werde nicht laufen (geht mit akuter Mandelentzündung auch schlecht), aber ich überlege eine Patenschaft zu übernehmen. Mal gucken, für welches Tier oder welche Tiere, muss mich vorher noch ein wenig schlau machen.
    Tolle Idee dein Spendenlauf!
    lg Nanne

    • Judith Riemer

      Hallo Nanne! Echt jetzt? Das ist ja super! Halt mich auf dem Laufenden – ich würde gerne wissen für welches Tier du Patentante wirst 🙂 Liebe Grüße und ich hoffe, du bist wieder fit? LG Judith

    • Super kuhl, eine Patenschaft = Win-Win-Situation, gut für die Tiere und gut fürs Karma 🙂 <3

      • Judith Riemer

        Absolut 🙂 Heute wird noch gelaufen und Kilometer gesammelt! Alles für Hof Butenland 😉 Euch allen einen guten Rutsch!

  5. Hallo Judith,
    klar bin ich auch dieses Mal wieder dabei, bin nur am Überlegen, ob ich zu Hause, die übliche Strecke laufe oder an einem üblichen Silvesterlauf dran teilnehme. Na ja hauptsache mitlaufen.
    wegen den Kilos, ja das ist gerade auch ein bischen ein Problem bei mir, hatte im Oktober eine ganze Menge abgenommen, da ich mich gegen meinen inneren Schweinehund durchsetzte und keine Kekse, keine Schokolade etc, zwischendurch ass, sondern nur die Hauptmahlzeiten und die abendliche Mahlzeit auch manchmal ausfallen liess. Aber in der letzten Zeit ist der Schweinehund wieder etwas gewachsen. Obwohl ich mir morgens vornehme nichts zwischendurch zu kaufen, kommt es dann doch wieder dazu. Außederdem bin ich jetzt eine Weile nicht mehr unter der Woche gelaufen, hatte nur am WE zeit und Lust und nicht dann wenn es abends schon dunkel war.
    Aber ich will dran bleiben , den inneren Schweinehund endgültig zu besiegen!!
    Euch allen ein frohes Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr( aber bitte nicht beim Laufen!!!)

    • Judith Riemer

      Liebe Gabi – ein wahres Wort: „Hauptsache, mitlaufen!“ Genau darum geht’s. Ich hab auch hin und wieder Schweinehund-Phase, dann braucht’s es das irgendwie aber auch. Ich glaube, jetzt in dieser Jahreszeit geht das auch ein wenig dazu. Morgen laufen wir jedenfalls gemeinsam und im neuen Jahr holen wir den Schweinehund an die Leine 😉 Deal für 2015! Liebe Grüße und dir ebenfalls einen tollen Start in das neue Jahr!

  6. Pinkback: Laufen für das Kuhaltersheim: | Kuhaltersheim Hof Butenland

  7. Asche auf mein Haupt – ich hatte vergessen, dann auch wirklich mal zu überweisen. Ist soeben nachgeholt worden!

    • Judith Riemer

      Ein Lob an dich, dass du das hier postest 🙂 Nix da mit Asche, jeder Cent zählt, und wenn er 3 Wochen später eintrudelt. Danke für’s Mitmachen! =D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*