lauftagebuch

Die Judith aus der Zeitung!

Mit letztem Sonntag fiel der Startschuss zu meinem neuen Trainingsplan, nachdem ich jetzt sozusagen rund drei Wochen „ohne“ gelaufen bzw. nicht gelaufen bin. Niemals hätte ich gedacht, dass ich mich jemals über einen Trainingsplan freuen würde! Aber ehrlich: Ich habe ihn vermisst. Den Mistkerl. Es ist ja doch eher so eine Art Hassliebe zwischen uns. Besonders, wenn er mir mit Intervalltraining daherkommt … ihr kennt das.

Am Sonntag startete ich also wieder ins Laufvergnügen – und diesmal sogar mit Begleitung: Marlene, die auch beim Frauenlauf mit dabei war, Sören, den ich bereits beim 24-Stunden-Lauf in Rodgau kennenlernen durfte und mein Mann Bernd, den ihr spätestens seit seinem letzten Blogartikel kennt, begleiteten mich, als ich aufbrach, um den virtuellen Spendenlauf für Pro Canes zu starten. Und wir waren nicht alleine – weltweit (ok, vielleicht nicht gerade weltweit – aber doch ziemlich verstreut), schlüpften ganz viele von euch in die Laufschuhe, schnappten sich teilweise ihre Vierbeiner und liefen los. Um Kilometer zu sammeln und dementsprechend eine Spende an Pro Canes zu überweisen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: über 500 Euro haben wir zusammen gespendet!

Der helle Wahnsinn, wie ich finde – ich freue mich riesig und auch Nathalie von Pro Canes hat uns geschrieben:

Vielen vielen lieben Dank, Judith! Bitte auch an die anderen Läufer weitergeben! Christine wird die Foto-Collage morgen auf die Homepage übernehmen! !Ihr seid spitze! Und ein herzliches Dankeschön auch an die Schnuffs die für ihre Kumpels gelaufen sind. So toll….

Sie spricht übrigens von diesem Foto, das ich aus all euren Einsendungen gebastelt habe:

CollageSpendenlauf

Ich hoffe, ihr hattet am Sonntag auch so lustige Erlebnisse wie wir! Denn während des Laufs kam uns ein Jogger-Pärchen entgegen. Ich kannte beide Läufer nicht, grüßte aber, wie ich das eigentlich immer tue. Und da lacht die Frau und ruft im Vorbeilaufen: „Die Judith!“ Ich war irritiert und rief zurück: „Woher kennen wir uns?“ Und sie lacht und meint: „Die Judith aus der Zeitung!“

Das ist mir jetzt auch noch nie passiert, dass ich quasi „auf der Straße erkannt“ wurde. Bald gibt’s auch wieder andere Sachen hier zu lesen, denn mein Buch macht große Fortschritte und ist nicht mehr weit von der Veröffentlichung entfernt und außerdem arbeite ich gerade mit neuen Stabi-Übungen aus „Athletik to go“ von Manuela Dierkes, die ich euch bald vorstellen werde.

Nun wünsche ich eine wunderschöne letzte Oktober-Woche, vergesst nicht, die Uhr heute nacht umzustellen – und morgen die geschenkte Stunde für etwas Schönes zu nutzen. Zum Beispiel zum Laufen.

FullSizeRender-6

8 Kommentare

  1. Super! 500 Euro ist ein tolles Ergebnis! Das können wir öfters machen 🙂

    • Judith Riemer

      Ja, wirklich ein unglaublich tolles Ergebnis! Wir machen bestimmt wieder was in der Richtung. Erfahrt ihr dann rechtzeitig.

  2. Wir könnten ja mal über einen Neujahrstag-Lauf nachdenken…?!?

    • Judith Riemer

      Daran habe ich heute auch gedacht. Weihnachten, Silvester oder Neujahr – vermutlich wird’s eins davon werden. Ich halte euch auf dem laufenden … 🙂

  3. Wir sind große Klasse!
    … freut sich Babee

  4. Hallo Judith,
    das freut mich auch, dass so viel für Pro CANES zusammenkam. Gerne laufe ich wieder mit, wenn Du wieder zum Spendenlauf rufst und dann hoffentlich auch mit Bild. Am Sonntag bin ich natürlich auch gelaufen , nächsten Sonntag ist im Rodgau Winterlaufserie, da laufe ich auch mit.
    lg
    Gabi

  5. Sorry nicht Sonntag, sondern Samstag 1.11.14 ab 15.00h, falls jemand in der Nähe wohnt.
    lg
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*