Allgemein

Vegane Gesichtspflege

Vegan zu leben bezieht sich ja nicht nur auf die Ernährung. Kürzlich hab ich wieder ein Bild von einem Kaninchen gesehen, das für Tierversuche einer namhaften Kosmetik-Firma herhalten musste. Da habe ich beschlossen, alles wegzuschmeißen was an Resten noch übrig war von den Allerwelts-Firmen (war ein passender Zeitpunkt da grad alles leer war 😉 und mich schlau zu machen was es an veganen Kosmetikprodukten gibt.

Also auf zu Müller Markt und DM, was so ziemlich die einzigen Bezugsquellen hier in meiner Umgebung sind. Und siehe da: ich bin fündig geworden:

 

hier mein erfahrungswerte der letzten 14 tage:

Terra Naturi (Müller Markt)

Reiningungsschaum Gurke & Hamamelis: 
gut zu dosieren – allerdings müsst ihr aufpassen, dass ihr den spender nicht einfach geradeaus hält, sondern leicht nach unten senken auf die handfläche – sonst schießt ihr mit dem ding alles ab, was sich so rund um euch herum befindet. der geruch ist etwas gewöhnungsbedürftig. ich kann bis jetzt noch nicht genau sagen, was es ist. vielleicht leichter gurkengeruch mit alkohol. nicht wirklich schlimm, aber auch nicht wirklich lecker. aber darum geht’s ja auch nicht.

gefühl auf der haut ist gut und sauber macht es ebenfalls.
kann ich also besten gewissens empfehlen. ah ja: die vegan-blume hat es übrigens auch.

Feuchtigkeitsfluid Gurke & Hamamelis: 
ist auch der gleichen Linie wie der Reiningungsschaum. ziemlich klein, nur 30 ml. durch diesen pumpspender super zu dosieren. und auf der haut sehr angenehm. nicht zu leicht und nicht zu schwer. zieht gut und schnell ein.

Lavera Basis Sensitive (gekauft im Müller Markt)

Eine Gesichtscreme, die es in sich hat. Mit Jojoba-Öl und Shea-Butter. Hab ich mir im Winter gekauft, als ich von der Heizungsluft so trockene, raue Stellen im Gesicht bekam. Hat auch toll funktioniert. Die Creme ist richtig dick und zäh und man hat das Gefühl, keine Witterung kann dir damit was anhaben. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass man damit glänzt wie eine Speckschwarte (und wer möchte das schon – egal ob vegane Schwarte oder nicht). Aber für den Winter und sehr trockene Haut top! Tipp: ich hab sie nur abends verwendet, wenn ich nicht mehr aus dem Haus gegangen bin.

Alverde getönte Tagescreme Mandel/Calendula (gekauft bei DM)

Ich mag keine Make-Up-Fluids oder wie das ganze Zeug heißt. Mochte ich noch nie. Aber rote Flecken im Gesicht und Pickel oder sonstiges find ich auch nicht so toll. Vor einiger Zeit habe ich dann getönte Tagescremes entdeckt. Und vor 2 Wochen dann diese hier, die dazu noch vegan ist. Ich find sie sehr gut, riecht echt lecker und macht einen schönen Hautton. Allerdings hab ich ziemlich trockene Haut und mach mir davor noch das Feuchtigkeitsfluid von Terra Naturi drauf und dann erst die Alverde Tagescreme. Ihr müsste ein bißchen aufpassen, das man davon nicht zuviel erwischt, kann an der Nasenspitze zum Beispiel aussehen, als hätte man zuviele Make-Up drauf gekleistert. Auch Ränder verwischen am Halsübergang ist wichtig. Aber ansonsten ist diese Tagescreme eine echte, vegane Alternative für mich zu sämtlichen anderen, konservativen Make-Up-Fluids.

1 Kommentar

  1. Danke für den Erfahrungsbericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*