Allgemein

Verrückte Ideen und Zehennägel.

Tja, heute schreib ich über seltsame Dinge und ich kann mich nicht entscheiden welches davon ich seltsamer finde.

Fangen wir mal damit an, dass ich seit einiger Zeit verrückte Zehennägel habe. Also wirklich ver-rückt. Zwei bis drei dieser seltsamen Zehenanhängsel verformen sich nämlich seit ich den Viertelmarathon gelaufen bin. Hatte immer mal wieder blaue Verfärbungen, Hornhaut und so hübsche Dinge, die kein Mensch haben will und vor kurzem habe ich festgestellt, dass manche der Nägel eine andere Richtung einschlagen. Das gibt mir zu denken … an den Schuhen sollte es nicht liegen – ich habe Platz genug für alle Zehen. Ist jetzt nicht dramatisch, aber irgendwie verrückt. Kennt das wer von euch?

Die letzte Zeit hab ich mir wieder Gedanken zum Thema Motivation gemacht. Ich brauche ständig etwas, was mich antreibt und vorwärts bringt. Mich zu motivieren ist nicht immer einfach. Und die letzten Tage bin ich etwas müde geworden – müde vielleicht auch vom anstrengenden Training auf den Silvesterlauf (aaaah! In 13 Tagen ist es schon so weit!), das schöne, aber anstrengende Laufen auf dem Schnee und im Eis und so im Allgemeinen, was aber durchaus an der Jahreszeit liegen könnte. Wenn um 17 Uhr das Licht draußen ausgeht, geht es bei mir auch aus.
220 Kilometer. Mit dem Auto kein Problem. Und zu Fuß?

Brauche also ein Licht der Motivation. Und als ich am Wochenende am Bodensee war, kam mir eine Idee. So viele Menschen gehen jedes Jahr auf ihren Jakobsweg und laufen Hunderte Kilometer zu Fuß, pilgern von einem Ort zum nächsten, immer näher zu ihrem Ziel, finden sich dabei selbst wieder (zumindest stelle ich mir das so vor) und machen interessante Erfahrungen. Das möchte ich auch. Und ich möchte laufen. Lange laufen. Langsam laufen. Einmal um den Bodensee laufen.

Wann? Keine Ahnung. Soweit bin ich noch nicht. Bisher weiß ich, dass die Strecke ca. 220 Kilometer misst und dass es einen Fußwanderweg gibt. Ich werde die nächste Zeit nutzen, zu recherchieren und zu überlegen, ob, wie und wann ich so etwas umsetzen kann. Ob ich durchlaufen möchte oder nicht, wieviel Begleitung ich brauchen würde, bis wann ich überhaupt körperlich und mental so weit sein könnte. Tatsache ist, dass mich dieses Ziel mehr reizt als jeder Wettkampf. Denn ich würde einfach für mich, ohne offizielle Zeitmessung, versuchen, diese Strecke zu bewältigen. Vielleicht werden’s dann doch nur Etappen oder ich laufe es wirklich komplett. Das wird sich in den nächsten Monaten herauskristallisieren. Und wer weiß, vielleicht begleitet mich ja jemand von euch ein Stück … zu Fuß, mit dem Rad … wird sich alles ergeben, wenn es denn wirklich so sein soll. Daran glaube ich.

Aber jetzt erstmal auf den Silvesterlauf trainieren und ein wenig Stille Nacht und so … abschalten, nachdenken, neu sortieren und orientieren und dann: weiterlaufen, wohin der Weg mich führt.

14 Kommentare

  1. Das ist eine kassse Idee da einmal drum herum zu laufen. Ich würde des aber in x Etappen aufteilen und so angehen.
    Bin vor über 15 Jahren einmal mit dem Fahrrad aussenherumgeradelt und das war wirklich schön. Die Wege waren damals alle top!

    • Ja, Markus ich denke auch, dass das sinnvoll ist. Zumal ich ja noch nicht so lange laufe – aber ich werde sehen. Vielleicht lauf ich nächsten Sommer/Herbst mal ein paar Streckenabschnitte, um zu sehen wie das so ist. Ich hab ja Zeit. Muss nicht alles innerhalb des nächsten Jahres passieren. War jetzt nur mal so die Idee an sich, die mich reizt. Ich glaube, landschaftlich ist das bestimmt wunderschön. Vor 5-6 Jahre ist ein Läufer in gut 26 Stunden rund um den See gelaufen – hat er sich zum 50. Geburtstag gegönnt. Auch nicht schlecht, oder?

  2. Ich finde das toll! Bin schon gespannt was deine Recherche ergibt. Wie lang ist die Strecke genau und entlang führt sie. Das richtige Jakobswegfeeling gibts natürlich nur, wenn du entlang der Strecke in einer Herberge übernachtest 😀

  3. Gewonnen, dann lag ich mit meiner Vermutung gold richtig 🙂 ich begleite dich gerne ein Stück … nur wie?? Mithalten kann ich mit dir nicht, na ja vielleicht als moralischer Joker oder so 😉 Such dir ne gute Zeit aus, denn der Weg ist von Radfahrern mega belagert …
    Ich frage mich wie lange man wohl zu Fuß brauchen würde, also ganz normales gehen, das würde mich auch noch mal reizen. Bin gespannt wie es weiter geht 🙂 freu

    • Ute, ich glaube, das WIE ergibt sich von selbst … ich mach mich jetzt erstmal schlau und seh mir das teils vor Ort mal an. Ich glaube, ich habe irgendwo gelesen, dass die Wanderer ca. 10 – 12 Tage einplanen für eine Umrundung. Ich halte dich auf dem Laufenden 😉

  4. 🙂

    Ja Jakobsweg ja das ist auch seit vielen Jahren mein Traum der ja schon mal Wirklickeit werden soll….ich hab ein tolles Buch darüber, wo eine ganze Familie mit 2 eigtl noch sehr kleinen Kindern und einem Haflinger irgendwo in BW dann los sind bis Camino de Santiago in 6 Wochen gelaufen sind, unglaubliche Leistung …..die Erfahrungen vor allem mit sich selber auf dem „Weg“ finde ich fazinierend, …….und es reizt mich, wie gesagt schon lange dies zu tun …..und du bist mir immer näher Judith Riemer mit deinen Gedanken Wünschen ….
    aber deine Pläne Bodensee hört sich gut an, tolles Ziel hast du dir vorgenommen…..Ziele sind wichtig !!!!
    wollte mal um den Chiemsee radeln ich gl einmal ganz rum ist 75 km lang , als ich dort noch wohnte…..
    aber ich habs nur 10 km geschafft 😉 aber das ist schon einige Jahre her …..;)

    oder ich finde es auch klasse über die Alpen bis nach Rom zu wandern 😉
    Ideen hätte ich genug nur das Umsetzen daran haperts dann letztendlich :/

  5. Hallo zusammen, ich plane gerade eine Bodenseerundwanderung im Zeitraum 01.05.2014 bis zum 11.05.2014, es sind ziemlich genau 270km. Ich habe es bisher geplant mit Ruucksack zu wandern und im Zelt zu nächtigen. Ich werde alleine vermutlich in Ludwigshafen starten und Richtung Konstanz wandern. Baja bis dahin gibts noch einiges zu trainieren und die richtigen Schuhe zu testen.
    Allen einen guten Rutsch!

    Gruss Volker

    • Volker, das find ich super! Halt uns doch mal auf dem Laufenden, wie deine Vorbereitungen vorankommen – wenn du Lust hast. Bist du auf Facebook? Falls ja, schau mal auf veganmarathon vorbei, da kannst du auch gern Fotos einstellen – wenn du Lust hast 😉 LG Judith

  6. Hallo Judith, habe Deinen Artikel erst jetzt gelesen. 😉 Die Fußzehen und Finger eines Menschen verändern sich im Laufe des Lebens immer wieder. Mal nur die Nägel oder ein Glied, mal der ganze Zeh/Finger. Die einzelnen Bereiche sind diversen Themen zugeordnet, bei Veränderungen kann man also eine Information erhalten, um welches Thema es sich gerade handelt bzw. wo man sich verbiegt. 😉 Eine Klientin von mir konnte in den letzten Monaten beobachten, wie sich ihr Hallux-Zeh wieder gerade richtete, nachdem sie sich einem bestimmten Thema angenommen hatte. Babys z.B. kommen mit völlig geraden Zehen und Fingern zur Welt, erst danach verändern sich diese analog ihrer Erlebnisse und Konditionierungen. Wenn Du Lust hast, schreibe mir doch einfach, welche Zehen bei Dir sich gerade verändern und ich kann Dir die zugeordneten Themen nennen. 🙂 Vielleicht gibt es Dir einen Hinweis, warum sie sich verändern. Ganz liebe Grüße, Sue

    • Hallo liebe Sue! Ja, aber herzlich gerne – da bin ich sehr dran interessiert. Bei mir sind das an beiden Füßen dieselben Zehen und zwar jeweils die Zehe neben der großen Zehe (also sozusagen die 2. Zehe bzw. der Zehenzeigefinger 😉 ). Bei beiden verschiebt sich der Nagel – am linken Fuß verbiegt sich sogar die komplette Zehe, aber jetzt nicht gravierend. Sieht irgendwie seltsam aus. Das klingt sehr interessant was du schreibst, davon hab ich noch nie gehört, aber ich würde gerne mehr darüber wissen. Dankeschön! Liebe Grüße! Judith

  7. Emmanuelle

    Hallo Judith ,

    Ich habe deine Geschichte bei Bevegt entdeckt und war sehr beindrückend : Respekt ! Ich wohne am Bodensee ,ernähre mich vegan , und fänge wieder nach eine Hüftsehnentzundung und eine lange Pause zu laufen .
    Ich habe selbst schon 12 kg abgenommen und möchte noch 8 kg abnehmen …
    Ich habe dein Blog ein bisschen gelesen und du hast mich so viel motiviert daß ich überlege ein Halbmarathon in Mai zu planen…Dann werde ich vielleicht am Uhldinger -Pfahlbau Halmarathon am 10 Mai teilnehmen ????? Das ist mein Ziel !
    Ich möchte auch die Bodenseerundwanderung im Sommer planen aber Jetzt muss ich mein Mann und meine 2 Jungs ( 12 und 15 Jahre alt ) motivieren ….nicht einfach !!!
    Vielen Dank für dein Blog und viel Spaß beim Laufen !

    Sorry für die Fehler aber ich bin Französin und habe viel Zeit gebraucht um diese Kommentar zu schreiben !!

    Emmanuelle

    • Liebe Emmanuelle! Vielen Dank für deine Nachricht – toll geschrieben! Da haben wir vieles gemeinsam, sogar die Hüftsehnenentzündung 🙂 Ein schönes Ziel hast du dir ausgesucht, den Lauf muss ich gleich mal googlen! Klingt toll! Dir auch viel Spaß beim Laufen! LG Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*