Allgemein

Dinkelpfännle – Rezept

Dieses Rezept ist ruckzuck nachgekocht und genau richtig, wenn du schon Kohldampf hast und das Essen „sofort!“ auf dem Tisch stehen sollte.

Dinkelpfännle

Allerdings bedarf es ein wenig Planung. Denn die Dinkelkörner, die ein wahrer Schatz an Eisen, Zink und Magnesium sind, brauchen einen Schönheitsschlaf. Man weicht sie über Nacht ein und kann sie am nächsten Tag kochen. Ich koche meist eine größere Menge, damit ich genug Vorrat habe, um nach Bedarf von den köstlichen Körnern zu nehmen.

Für mehrere Portionen „Dinkelpfännle“ (je nachdem wie lange du gelaufen und wie hungrig du bist) benötigst du folgende Zutaten:

Vorbereitung: 150 g ganze Dinkelkörner (über Nacht in reichlich Wasser einweichen) – am nächsten Tag die Dinkelkörner abgießen und in der doppelten Menge Wasser (frisch) ca. 35 Minuten kochen. Im Kühlschrank halten sich die Körner einige Tage.

Wenn’s dann schnell gehen muss, machst du folgendes: 

1 Löffel Kokosöl – in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur flüssig werden lassen, 1-2 Stangen Lauch – schneiden, waschen und in die Pfanne geben, 1-2 Handvoll Champignons – schneiden und ab in die Pfanne zum Lauch, alles etwas anbraten und dann die Dinkelkörner (soviel du möchtest) dazugeben, mit Salz und Gewürzen nach Wahl abschmecken.

Mein Tipp:

1 großer Löffel Kürbiskernmus obendrauf, schmeckt einfach himmlisch (mein Lieblingsmus und auch das Kokosöl bestelle ich bei der Ölmühle Sailer)!

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*