Allgemein

Tag 47

Donnerstag, 17.05.2012

Uhrzeit: ca. 10.30 Uhr
Wetter: schön, Supertag, aber ziemlich kalt

Trainingsrhythmus: 10 min. Laufen/ 1,5 min. Gehen insgesamt über 90 Minuten !

Wahnsinn was für ein Feiertag im wahrsten Sinne des Wortes. Krass, krass, krass 🙂
Ich freu mich total. Es lief so gut, dass ich einfach an meiner üblichen Umkehrstelle weitergelaufen bin. Und dann hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich wolle unbedingt noch zu diesem einen Punkt von dem man aus den Bodensee so schön sieht.
Also noch ein kleiner Endspurt den Hügel hoch zum Fotografieren. Und die ganze Strecke wieder zurück. Es war einfach nur super. Die Beine liefen quasi von allein – sehr langsam aber konstant. Gehpausen habe ich zwar gemacht, aber bis auf den einen Aussetzer zum Fotografieren blieb ich bei den 1:30 min.
Ab der 80. Minute haben sich meine Zehen gemeldet. Irgendwas passte da nicht mehr so ganz… so als ob sie aneinander reiben würden, was aber eigentlich nicht der Fall ist. Muss ich mal beobachten.
Was war also heute anders, dass es so viel besser war als am Dienstag?
Bin heute erst um 9.30 Uhr aufgestanden, habe um 10 Uhr ein paar Haferflocken mit Banane gegessen.  Um halb elf bin ich losgelaufen. Dabei war diesmal meine Mutter als Wasserträgerin und weil sie sowieso laufen wollte. Das Wetter war außerdem besser und ich hatte heute frei.
Fassen wir zusammen: ein Tag an dem ich frei habe, relativ kurz nach dem Frühstück laufe, an dem die Sonne scheint, und an dem mich jemand begleitet, der mindestens 30 Jahre älter ist als ich und kein Sportler ist ein Tag, an dem es gut läuft. Hm, etwas schwierige Konstellation um sie öfter umzusetzen, aber wir werden sehen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*